INOCON Industrial Plants

Die Firma Inocon baut Industrieanlagen für die verschiedensten Branchen. Auf der bauma 2016 in München zeigt und Harald Bartel von Inocon eine Maschine die Fasern dosieren kann. Wie das genau funktioniert? Unsere Messe-TV Moderatorin Judith Schacht hat für Sie nachgefragt.

Maschine für automatische Dosierung von Fasern

Judith Schacht: Was ist das für eine spannende Maschine?

Harald Bartel: Diese spannende Maschine ist eine Entwicklung, die unsere Kunden herangetragen haben. Es ist eine automatische Faser Dosiereinrichtung für organische oder für synthetische Fasern.

INOCON Maschine zum dosieren von Fasern - bauma 2016 MünchenINOCON Industrial Plants - bauma 2016 München

Judith Schacht: Das sind dann praktisch die Fasern, oder?

Harald Bartel: Das sind die Fasern, die sind teilweise von 3-8 Millimetern und die können sehr schwer händelbar sein, dass wir die automatisch dosieren können. Und hier haben wir eine automatische Faserdosiereinrichtung entwickelt.

Harald Bartel, INOCON mit Moderatorin Judith Schacht - Messe TV bauma 2016 MünchenINOCON Faserdosiereinrichtung akonischer Behälter - bauma 2016 München

Judith Schacht: Zeigen Sie uns doch einmal wie das funktioniert, da müssen wir hierher gehen wahrscheinlich?

Harald Bartel: Da müssen wir hierher gehen, ja. Das heißt diese Faserdosierung funktioniert so. Mit einer Negativbewegung, das heißt die Fasern werden in einen Behälter getan, der ist praktisch akonisch – nach unten erweitert – dass die Fasern nachrutschen können.

Judith Schacht: Das sind hier 71 Kilo von diesem Fasermaterial?

Harald Bartel: Genau. Fast 72 Kilos.

Judith Schacht: Und jetzt möchte ich gerne 1 Kilo haben, wie machen wir das?

Harald Bartel, Vertrieb INOCON Industrial Plants - bauma 2016 MünchenINOCON Faser Dosierung 1kg als Beispiel - bauma 2016 München

Harald Bartel: Ja das machen wir. Jetzt gehe ich hier hin – auf die „Faserdosierung“ (tippt auf das Gerät) in diesem Fall geben wir 1 Kilo ein, dann „OK“, hier kann man die „Anzahl der Zyklen“ eingeben – soll er dieses eine Kilo jetzt nur einmal oder zweimal dosieren, oder dreimal? Und jetzt wenn ich bestätige – beginnt die Faserdosierung. (Die weiße Pulverfaser fällt dosiert in ein Behältnis)

Judith Schacht: Und Sie schwören jetzt dass das ein Kilo ist?

Harald Bartel: Das ist jetzt 1 Kilo plus-minus 30 Gramm.

INOCON Faserdosiereinrichtung Dosiervorgang - bauma 2016 MünchenINOCON Maschine hat 1kg Fasern dosiert - bauma 2016 München

Judith Schacht: Und wie macht die Maschine das in dem Bereich?

Harald Bartel: Wir haben da unten einen Rührarm – ja den sieht man hier da hinten auf dem Foto – der sich dreht ja und dann ist auf einer Seite eine Auswurföffnung wo er diese Faser immer hineinschiebt. Die Vorteile dieser Maschine sind, ich habe hohe Dosierleistung und die ziemlich genau. Das heißt ich kann auf plus-minus 30 Gramm dosieren, dass sich hier vorwiegend eignet für eine automatische Dosierung praktisch in einem Chargenprozess.

Judith Schacht: Und jetzt sagen Sie mir noch ein paar Worte zu Ihrer Firma, die das hergestellt und entwickelt hat!

Harald Bartel: Unsere Firma ist die Firma Inocon Industrial Plants, wir sind ein österreichisches Unternehmen, das heißt wir haben verschiedene Sparten. Trockenbaustoffwerke, Förderkomponenten, Förderanlagen und Dosierwiegetechnik. Unsere Firma stellt die gesamten Komponenten selber her, das heißt wir haben eine In-House-Fertigung und dadurch ist auch die Konstruktions- und die Produktionsarbeit sehr eng zueinander sage ich jetzt einmal, damit man diese Produkte hier weiterentwickeln kann.

Judith Schacht: Was sehen wir denn von Inocon auf der nächsten Bauma?

Harald Bartel: Wir sind gerade in der Entwicklungsphase von einem sehr großen Schneckenaustragboden aber da kann ich jetzt noch nicht sehr viel verraten, da sind wir in einer Entwicklungsphase aber die nächste bauma in 3 Jahren kommt bestimmt.

Judith Schacht: Da sind wir sehr gespannt, ich wünsche Ihnen noch eine erfolgreiche Messe.

Harald Bartel: Dankeschön, ja!

Verabschiedung. Ende des Gesprächs.

Offizielle Webseite von INOCON Industrial Plants: www.inocon-ip.at

Schreibe einen Kommentar