Kübler mobile Automation für Baumaschinen

Das Unternehmen Kübler, das 1960 von Fritz Kübler gegründet wurde ist Spezialist in verschiedenen Disziplinen. Positions- und Bewegungssensorik oder Zähl- und Prozesstechnik zählen dazu. Wir lassen uns auf der bauma 2016 Neuheiten und Innovationen des Unternehmens zeigen. Welche? Sehen Sie unser Video!

Mobile Automation im Bereich Baumaschinen

Markus Brunner: Die Firma Kübler ist ein Hersteller. Wir entwickeln und produzieren selbst in Deutschland, ausschließlich in Deutschland und wir haben ein komplettes Portfolio an Positions- und Bewegungssensorik, an Schleifring- und Übertragungstechnik sowie Anzeigen und Displays und Prozessanzeigen für den Bereich der mobilen Automation.

Kübler mobile Automation - bauma 2016 MünchenKübler mobile Automation Beispiel Mobilkran - bauma 2016 München

Felix Rother: Was haben Sie denn für dieses Jahr auf der Messe frisch entwickelt?

Markus Brunner: Also auf der bauma adressieren wir ja den Bereich der mobilen Automation, speziell die Baumaschinen und hierfür haben wir ein komplettes Portfolio wie ich Ihnen schon gesagt habe. Sehr gut kann man das erklären an diesem Beispiel des Mobilkrans, hier verkaufen wir – oder unsere Kunden setzen es ein – Drehgeber, die für die Hubmessung für die Oberwagendrehung verwendet werden.

Kübler Seilzugsystem zur Messung von Abstützung und Ausfahrlänge - bauma 2016 MünchenKübler Neigungssensoren zur Nivellierung - bauma 2016 München

Seilzugsensoren werden eingesetzt für die Messung der Abstützung und für die Ausfahrlänge des Teleskopmastes. Hier sehen Sie Seilzugsensoren – sehr robust für den Bereich mobile Automation und wir bieten auch an, Neigungssensoren, die eingesetzt werden für die Nivellierung, für die horizontale Lage der Fahrzeuge, zur Überwachung der horizontalen Lage und für den Aufstellwinkel der Arbeitseinrichtung oder des Kranarms.

Kübler Messegrafik - bauma 2016 MünchenMarkus Brunner, Global Industry Manager Kübler - bauma 2016 München

Felix Rother: Das heißt man kann sagen, überall wo sich in diesem Kran was bewegt, ist die Firma Kübler mit dabei?

Markus Brunner: Ganz genau. Überall wo sich etwas bewegt, überall wo Bewegung überwacht wird, sei es zur Sicherheitsüberwachung oder sei es auch zur Automatisierung. Immer mehr Krane werden mehr und mehr automatisiert, um den Fahrer einfach in seiner Arbeit zu unterstützen und da…

Felix Rother: …brauche ich natürlich Sensoren die mir immer wieder Rückmeldung geben.

Markus Brunner: Genau aber nicht nur Positions- und Bewegungssensorik, wichtig ist auch der Bereich der Übertragungstechnik. Neu präsentieren wir einen Schleifring. Auch Schleifringe werden im Bereich Mobilkräne eingesetzt, sie sind dafür da um Leistung und Signale und Feldbuskommunikation aus dem Oberwagen in den Unterwagen zu übertragen.

Kübler Schleifring zur Übertragung von Sensorsignalen - bauma 2016 MünchenMarkus Brunner, Kübler im Interview mit Messeblick.TV - bauma 2016 München

Felix Rother: Das heißt hier werden diese ganzen Sensoren zusammengeführt, die Information zusammengeführt oder wie kann ich mir das vorstellen?

Markus Brunner: Ja genau, hier werden Sensorsignale zusammengeführt, hier werden Leistungen übertragen, hier wird auch Kommunikation zwischen den Steuerungen ausgetauscht. Und alles übertragen über Schleifringe.

Felix Rother: Ok. Es gibt aber noch mehr hier am Stand, wollen wir einmal rumgehen und Sie zeigen mir noch einmal was es da drüben gibt?

Positions- und Bewegungssensoren für Portalkrane

Markus Brunner: Ja. (Beide wechseln den Stand)

Also neben der Positions- und Bewegungssensorik, die hauptsächlich im Bereich der mobilen Fahrzeuge eingesetzt wird, ist das auch ein ganz wichtiges Segment von uns die Portalkrane hier vertreiben, hier verkaufen wir auch Positions- und Bewegungssensoren. Drehgeber werden eingesetzt an Portalkranen zur Überwachung des Hubwerks, zur Überwachung der Katzposition in X- und Y-Richtung, zusätzlich in diesem Bereich ist auch die Steuerungstechnik ein ganz wichtiges Produkt.

Kübler Positions- und Bewegungssensoren Portalkrane - bauma 2016 MünchenKübler Drehgeber Portalkrane - bauma 2016 München

Felix Rother: Das heißt hier geht’s jetzt nicht nur rein um Sensoren – weil das Gebilde ja eher statisch ist – sage ich jetzt mal im Vergleich zu den mobilen Kranen drüben. Sondern eben auch um Steuerung?

Markus Brunner: Ganz genau, von der Firma Kübler bieten wir hier seit einigen Jahren auch Sicherheitssteuerungsmodule an. Kompakte Steuerungsmodule mit einem SIL Zertifikat, hier können Sie unterschiedliche Sensoren anschließen und damit die Positionen und die Drehzahlen zum Beispiel an einem Kran sicher überwachen, und dass mit einem SIL Level von bis zu SIL 3 oder Performance Level D.

Felix Rother: Hat das jede Firma die auf dem Markt mit Ihnen konkurriert oder ist das ein Alleinstellungsmerkmal?

Markus Brunner: Ja, es gibt unterschiedliche Firmen, die haben Drehgeber, die haben auch sicherheitszertifizierte Drehgeber. Es gibt auch Firmen, die haben sichere Steuerungen, aber die Kombination aus Drehgeber und Steuerungen das ist ziemlich einzigartig auf dem Markt.

Felix Rother: Das heißt das tolle hier ist, es kommt alles aus einem Haus?

Kübler Steuerungstechnik Portalkrane - bauma 2016 MünchenMarkus Brunner, Kübler mit Moderator Felix Rother - Messe TV bauma 2016 München

Markus Brunner: Es kommt alles aus einem Haus. Wir von der Firma Kübler stellen sicher, dass diese Kombination auch funktioniert, dass die Schnittstellen richtig da sind und das die Gesamtanlage auch wirklich dann dieses Sicherheitslevel bekommt wie es gefordert ist.

Felix Rother: Das heißt, wir haben Sensoren, wir haben sichere Steuerungstechnik, alles wird ständig neu entwickelt, wo geht’s denn da hin? Wo geht die Reise weiter?

Markus Brunner: Ja, also Anlagen und Maschinen werden immer sicherer und werden immer vernetzter, immer intelligenter in der Zukunft offensichtlich. Stichpunkt auch Industrie 4.0. Hier ist es wichtig die richtigen Produkte anzubieten, die richtigen Schnittstellen auch anzubieten um damit fit zu sein, für die Zukunft und damit sicherzustellen, dass die Sensoren und dass die Sicherheitsmodule auch mit der übergeordneten Betriebssteuerung immer richtig kommunizieren.

Felix Rother: Ich glaub, da sind Sie schon ganz gut aufgestellt, vielen Dank.

Markus Brunner: Dankeschön.

Verabschiedung. Ende des Gesprächs.

Offizielle Webseite von Kübler: www.kuebler.com

Schreibe einen Kommentar