Eigentlich hatten wir ja nur Schmuck erwartet als wir uns mit Schmuckdesignerin Andrea Frahm treffen wollten. Doch neben schönen, individuellen Schmuckstücken die alle in Deutschland handgefertigt werden hat Messeblick.TV Moderator Klas Bömecke auch noch eine reizvolle Kombination aus Mode von Pajas und Schmuck von Andrea Frahm vorgefunden. Sehen Sie selbst!

Fransik Dessous - Unterwäsche aus französischer Spitze. doopin Fachmagazin für Messen.

Schmuck mit Korallen made in Germany

Andrea Frahm ist eine Designerin die sehr spannende Sachen macht. Sie lässt sich hauptsächlich von der Natur inspirieren. Insbesondere von der Unterwasserwelt und Sie kombiniert ihren Schmuck, sogar hier am Messestand. Ich glaube das wird sehr interessant.

Andrea Frahm, Schmuckdesignerin - Inhorgenta 2016 MünchenAndrea Frahm Jewellery - Inhorgenta 2016 München

Klas Bömecke: Hallo, ich grüße Sie. Mensch, einen tollen Stand haben Sie hier. Das ist recht vielfältig was Sie hier anbieten, wo holen Sie ihre Inspirationen her?

Andrea Frahm: Also ich war und bin eine begeisterte Taucherin und da sind ganz viele meiner Schmuckstücke daraus entstanden. Zum Beispiel das Armband Seagras, es bewegt sich wie in der Unterwasserwelt auch, die Steine sind einzeln in das Geflecht eingewoben. Ja das sind die Dauerbrenner und Highlights meine Kollektion.

Klas Bömecke: Wenn man sich so Ihre Colliers anschaut, erinnert das ein bisschen an Korallen.

Andrea Frahm: Ja, auf alle Fälle. Wir haben natürlich das Korallenthema, wenn ich Ihnen das einmal kurz zeigen darf. Das greife ich direkt auf – mit den Korallen – aber den Farben sind keine Grenzen gesetzt und der Farbkombination auch nicht.

Klas Bömecke: Aber eine Frau die sowas trägt, die kann sich auch sicher sein, dass die Leute gucken. Das ist schon sehr extravagant.

Andrea Frahm Armband Seegras - Inhorgenta 2016 MünchenAndrea Frahm Armband Koralle - Inhorgenta 2016 München

Andrea Frahm: Ja! Das sollte es auch sein, weil die Sachen sind alle hier in Deutschland handgefertigt, „Made in Germany“ ist mir ein ganz wichtiges Thema, alles wird im Atelier mit freien Mitarbeitern zusammengebaut…

Klas Bömecke: Tatsächlich wird alles hier produziert?

Andrea Frahm: Ja, alles ist hier produziert ja! Die Steine natürlich nicht, die besorge ich über meine Steinhändler aber da achte ich auch drauf wo ich einkaufe, das ist mir sehr wichtig. Ob das Firmen sind, denen ich trauen kann. Das ist bei den Perlen so und das ist bei den auch Edelsteinen so.

Klas Bömecke: So wie Andere den Metzger Ihres Vertrauens haben, haben sie den Edelsteinhändler Ihres Vertrauens. Sehr schön. Jetzt haben Sie nicht nur das Unterwasserthema in Ihren Schmuckkollektionen sondern über Wasser spielt sich auch ein bisschen was ab – so ideenmäßig.

Andrea Frahm: Ja letztendlich ist die Natur eine große Inspirationsquelle. Ein weiterer Bestandteil in meiner Kollektion ist das Thema „Leaves“ also Blätter – da würde ich uns gerne meine Mitarbeiterin präsentieren mit einem Collier – Nana darf ich dich kurz bitten?
Das ist aus unserer Kollektion „Leaves“ Blätter – so wie Blätter im Herbst auch auf den Boden fallen und immer ein neues Arrangement ergeben.

Andrea Frahm Collier Kollektion Leaves - Inhorgenta 2016 MünchenAndrea Frahm Ohrschmuck Kollektion Leaves - Inhorgenta 2016 München

Klas Bömecke: Und was ist das, ist das Silber?

Andrea Frahm: Das ist Silber, ja. Und auch das Teil ist komplett handgefertigt, das ist komplett beweglich und fällt immer mal wieder anders. Diese Beweglichkeit ist großes Thema und sie ist bei den Armbändern auch immer wieder ein Thema.

Klas Bömecke: Da bewegt sich immer was, das raschelt auch ein wenig, toll!

Andrea Frahm: Bei den Ringen nicht.

Klas Bömecke: Aber das ist natürlich ein Erlebnis für alle Sinne.

Andrea Frahm: Ja genau.

Klas Bömecke: Und hier unten ist eine Goldmatte, würde ich als Laie sagen.

Andrea Frahm: Ja, auch das ist handgeflochten, das ist nicht maschinell gemacht und auch in Deutschland – also Made in Germany.

Andrea Frahm Gold handgeflochten - Inhorgenta 2016 MünchenAndrea Frahm im Interview mit Messeblick.TV - Inhorgenta 2016 München

Klas Bömecke: Da steckt aber viel Arbeit drinnen oder?

Andrea Frahm: Ja viel Arbeit. Hat auch seinen Preis.

Klas Bömecke: Wo liegt das beim Preis?

Andrea Frahm: Also im Verkauf so ab 1800 €.

Klas Bömecke: Das finde ich aber gemessen an der Arbeit nicht so teuer. Da sitzt man bestimmt sehr, sehr lange dran?

Andrea Frahm: Ja man sitzt lange dran.

Klas Bömecke wechselt den Stand und geht zur direkten Nachbarin.

Klas Bömecke: Das ist hier „Pajas“ Frau Gassner, ich grüße sie!

Ruth Gassner: Hallo.

Ruth Gassner, Pajas Mode - Inhorgenta 2016 MünchenAndrea Frahm Schmuck kombiniert mit Pajas Mode - Inhorgenta 2016 München

Klas Bömecke: Sie beide arbeiten zusammen und da sieht man schon eine Kombination – Das passt ja ziemlich gut.

Andrea Frahm: Ja das ist ein „Collier de Chien“, das ist auch aus dieser „Seagras“ Unterwasserweltarbeit die ich mache und in dem Fall haben wir heute morgen fast geschrien und gesagt das sieht wunderschön aus zu diesem Kleid, das auch ganz neu in der Kollektion von der Ruth Gassner, ist.

Klas Bömecke: Frau Gassner, was sind die Eckpunkte in ihrem Design?

Ruth Gassner: Die Qualität, die Farben und ein bisschen ungewöhnlicher als man es mittlerweile in der Konfektion findet.

Klas Bömecke: Wenn man sich diesen Mantel anschaut, der ist schon sehr außergewöhnlich. Ist das ein Schaumstoff oder sowas?

Ruth Gassner: Nein, das ist ein Fell das bedruckt ist mit einem Fotodruck von mir.

Klas Bömecke: Aber klare Linie und ausgefallene Farben oder Muster

Ruth Gassner: Ja, je nachdem was entsteht. Es entsteht immer wieder Neues, klare Linien sind im Moment sehr angesagt aber auch ein bisschen zu straight. Gerade zu Schmuck finde ich fantasievollere Formen schön.

Mode und Schmuck aus München Schwabing

Klas Bömecke: Was macht ihre Zusammenarbeit so fruchtbar?

Ruth Gassner: Die Persönlichkeit.

Pajas individuelle Mode - Inhorgenta 2016 MünchenPajas Mode Kollektion - Inhorgenta 2016 München

Andrea Frahm: Und natürlich ist es auch spannend. Seit dem letzten Jahr sind wir hier gemeinsam auf der Inhorgenta vertreten, wir kennen uns schon sehr lange. Ruth Gassner hat seit 18 Jahren einen Laden in Schwabing, einen in der Franz-Joseph-Straße also schönstes Schwabing und ich stand immer vor ihrem Schaufenster und hab mir die Nase platt gedrückt, weil ich die Sachen so toll fand und so außergewöhnlich und hab mir gewünscht – damals schon, das ist schon lange lange her – dass wir gemeinsam arbeiten und das hat sich vor 2-3 Jahren verdichtet.

Klas Bömecke: Was würden Sie sagen, was sind so die Elemente? Warum Ihre Mode mit Frau Frahms Schmuck so gut zusammenpasst?

Ruth Gassner: Ja ich denke auch die Farben und die Materialien. Ich finde Mode und Schmuck – da hängt es sehr von den Materialien ab – wenn die konkurrieren dann stößt sich das ab, aber wenn sie miteinander gut gehen, kann das sehr harmonisch und schön werden.

Klas Bömecke: Frau Frahm – Ihre Mitarbeiterin – sie steht schon netterweise im Hintergrund, Sie tragen auch so eine schöne Kombination. Steht Ihnen sehr gut. Das ist jetzt aus der „Leaves“ Kollektion?

Andrea Frahm: Ja. das ist „Umbel“, so heißt der Ohrschmuck und natürlich in der Kombination mit dem tollen Etuikleid von „Pajas“. Perfekt ja. Es macht Spaß zu zeigen, wo soll so ein Collier getragen werden? Natürlich kann man es auch ganz lässig zu einer Jeans anziehen, aber eigentlich gehören beide Sachen auf den roten Teppich.

Klas Bömecke: Das stimmt, da gebe ich Ihnen Recht, also vielen Dank, dass ich hier sein durfte. Sie machen wirklich tolle Sachen. Frau Gassner alles Gute, weiterhin viel Erfolg.

Ruth Gassner: Dankeschön

Klas Bömecke: Auch Ihnen viel Erfolg weiterhin, vielen Dank.

Andrea Frahm: Vielen Dank.

Verabschiedung. Ende des Gesprächs.

Offizielle Webseite von Andrea Frahm: www.andreafrahm.de

Offizielle Webseite von Pajas: www.pajas.de

weitere Videos zur Inhorgenta Munich 2016

Andrea Frahm Jewellery
Markiert in: