Interview Benedikt Weyerer, Veranstaltungsleiter embedded world

Die embedded world ist eine Messe, die unser Leben mehr bestimmt, als viele Menschen ahnen. Firmen die dort ausstellen verändern mit Ihren innovativen Produkten unseren Alltag. Themen wie das "Internet der Dinge" oder e-Mobilität spielen hier unter anderem eine Rolle. Damit auf der embedded world in Nürnberg alles glatt läuft, braucht es gute Organisation und Planung im Vorfeld. Messe TV Moderator Klas Bömecke spricht mit dem Veranstaltungsleiter Benedikt Weyerer, der dies gemeinsam mit einem professionellen Team möglich macht.

Industrie 4.0 auf der embedded world

Klas Bömecke: Herr Weyerer, hier ist mächtig was los auf ihre Messe! Da haben sie große Freude oder?

Benedikt Weyerer: Ja, da sind wir sehr zufrieden. Sie sehen mich heute mit einem breiten Lächeln hier stehen. Ja, schaut ganz gut aus für den ersten Tag. Das ist ein guter Indikator dass wir eine tolle Messe bekommen werden.

Klas Bömecke: Nun ist die „Embedded World“ eine B2B Messe und vieles was „embedded“ passiert ist dem Endverbraucher ja eigentlich gar nicht bewusst?

Benedikt Weyerer im Gespräch mit Messe TV

Benedikt Weyerer Veranstaltungsleiter embedded world

Benedikt Weyerer: Das ist richtig ja. Also wir können sagen als „Embedded World“ sind wir im Prinzip die Basis des modernen täglichen technischen Lebens. Also die Homebase, die Grundlage Embedded-System ist vielen nicht bewusst wo es überall drin steckt, aber natürlich wenn man ihnen erklärt dass es in der Kaffeemaschine, im Auto, im Smartphone und zum Teil im TV zu Hause, also überall letztendlich wo Technik drin steckt ist, ist ein Embedded-System mit drin.

Klas Bömecke: Keiner führt ein normales Leben ohne Produkte von Herstellern die hier ausstellen, richtig?

Benedikt Weyerer: Ja richtig.

Klas Bömecke: Das heißt, das ist auch eine Zukunftsmesse, Sie blicken doch wahrscheinlich sehr beruhigt in die Zukunft - Internet der Dinge.

Benedikt Weyerer: Internet der Dinge ist natürlich das große Schlagwort mit Industrie 4.0 derzeit auch hier in den Messehallen und deswegen blicken wir sehr zufrieden und mit einem tollen Ausblick in die Zukunft.

Klas Bömecke: Wie hat sich die Messe in den letzten Jahren so entwickelt, ist sie immer größer geworden?

Benedikt Weyerer: Ja, kann man definitiv sagen. Wir wachsen jetzt seit 14 Jahren, jedes Jahr. Wir sind nicht die Messe die sagt wir haben 400% Plus, aber wir haben einen gesunden und stetigen Wachstum und die Aussteller, manche von ihnen wachsen auch mit der Messe mit. Wir haben sehr viele kleine Aussteller oder kleine Unternehmen, die mit kleinen Flächen angefangen haben und sich über die Jahre hin zu einem der größeren Aussteller auf dieser Messe entwickelt haben.

Klas Bömecke: Nun sind Sie ja auf der Organisationsebene tätig, das heißt was Sie letztendlich für eine Messe organisieren wäre erstmal egal, aber hat sich Ihre Einstellung oder ihr Bewusstsein was „Embedded Systems“ betrifft dadurch auch verändert, weil Sie mit diesem Thema so eng in Berührung kommen?

Benedikt Weyerer: Ja definitiv. Also ich muss gestehen ich war früher nicht im technischen Bereich tätig aber umso mehr man in diese Materie eintaucht umso mehr sind die Sinne geschärft, man schaut ganz anders Magazine an, man sieht ganz anders Fernsehen, man bekommt ein Gefühl dafür und auch das Interesse für dieses Thema - das kann ich inzwischen nach 4 Jahren sagen - ist eine der der spannendsten Messethemen die es derzeit gibt.

Klas Bömecke: Das heißt sie durchleben die Messetage auch eher mit Freude als mit Stress?

 

Moderator Klas Bömecke embedded world

Interview Benedikt Weyerer im Messe TV

Benedikt Weyerer: Ja selbstverständlich. Stress darf man auf der Messe während den Messelauftagen gar nicht haben oder zeigen. Natürlich ist es viel Arbeit in der Vorbereitung und es gibt auch Tage da würde man am liebsten sagen, „okay ich geh jetzt heim“ aber die zieht man durch und wenn man sich hier umsieht, man wird dafür belohnt und es ist einfach toll die Aussteller und die Kunden zufrieden zu sehen. Das beste Zeichen ist immer wenn man als Organisator zum Kunden auf den Stand will und er sagt: „Okay sorry heute habe ich keine Zeit für dich, bei mir ist so viel los.“ Mehr Bestätigung brauchen wir nicht.

Klas Bömecke: Das sieht man hier an sehr vielen Ständen, dass sehr viel los ist.

Benedikt Weyerer: Ja, definitiv ja.

Klas Bömecke: Und Sie sind doch ein kleines bisschen froh, wenn sie es geschafft haben.

Benedikt Weyerer: Ja. Doch auf alle Fälle.

Klas Bömecke: Alles klar, Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Messe und weiterhin viel Erfolg und dann sehen wir uns nächstes Jahr wieder! Herzlichen Dank.

 

weitere Videos zur embedded world 2016

Interview Benedikt Weyerer

Schreibe einen Kommentar